Profitabilität, im Gegensatz zum AbsolutenIndikator des Profits, ist ein relativer Indikator für die Rentabilität des Unternehmens. Sie spiegelt den Zustand des Unternehmens wider, in dem die Erlöse aus dem Verkauf von Waren alle Produktionskosten und deren weitere Umsetzung decken. Mit anderen Worten, die Rentabilität zeigt die Rentabilität des Unternehmens.

Jedes Unternehmen gilt als profitabel,die zumindest etwas Profit erhält. Alle Indikatoren der Rentabilität, die in den Berechnungen in der Wirtschaft verwendet werden, charakterisieren die relative Rentabilität als Prozentsatz der einzelnen Arten von Ressourcen.

Weisen Sie solche Arten von Indikatoren wie Gesamt und Netto zuRentabilität der Produkte und des Unternehmens selbst. In diesem Fall werden die Produkte in drei Versionen betrachtet: realisierte, marktfähige und individuelle Produkte.

Die Rentabilität wird berechnet als das Verhältnis des Gewinns des Unternehmens zu seinen Kosten oder seinem Ressourcenaufwand. Da der Indikator relativ ist, müssen alle Berechnungsergebnisse mit 100% multipliziert werden.

Die wichtigsten Indikatoren für die Rentabilität sindGesamt- und Nettokapitalrendite; Quellen ihrer Bildung; Verkäufe; Waren (Produkte, Dienstleistungen, Arbeiten). Objektive Reflexion des Bildes ist in der Lage, nur ein vollständiges System dieser Indikatoren zu geben.

Gesamtprofitabilität von kurz- und langfristigenVermögenswerte sind definiert als das Verhältnis von Gewinn vor Zahlung von Steuerzahlungen zum Durchschnittswert des Wertes aller Vermögenswerte für einen bestimmten Zeitraum. Der erhaltene Betrag zeigt, wie viel Geld von der Firma aufgebracht wurde, um jeden Rubel des Gewinns zu erhalten.

Die Netto-Rentabilität von Vermögenswerten ist definiert alsdas Verhältnis des Nettogewinns für eine einzelne Periode zum Durchschnittswert der Vermögenswerte. Das Ergebnis der Berechnungen wird zeigen, welche Auswirkung die Steuerabzüge und andere Zahlungen aus dem erhaltenen Gewinn auf die Rentabilität eines Unternehmens haben.

Gesamtprofitabilität der Bildungsquellender Vermögenswerte wird als das Verhältnis von Gewinn vor Steuern zum Durchschnittswert der für den Zeitraum angezogenen Vermögenswerte berechnet. Dieser Indikator zeigt die Effizienz, mit der das Unternehmen über die ihm zur Verfügung stehenden Mittel verfügt, unabhängig von den Quellen, die sie generieren.

Netto-Rentabilität von BildungsquellenVermögenswerte ist gleich dem Verhältnis aller Nettogewinn für den Zeitraum von Interesse zu allen Quellen der Vermögensbildung. Die resultierende Zahl zeigt den Grad der Effektivität der Verwendung der Mittel in Abhängigkeit von den Quellen ihrer Bildung (geliehen, eigen, verhandelbar, festes Kapital).

Rentabilität von Produkten (Waren, Arbeiten)werden durch das Verhältnis des erhaltenen Gewinns zu den Produktionskosten berechnet. Dieser Wert zeigt, wie effektiv die Produktion und der Verkauf von Waren (Dienstleistungen) ist.

Die Gesamtrentabilität des Umsatzes ist das Ergebnisdas Verhältnis des Gewinns vom Verkauf zur Steuerzahlung zu den Nettoerlösen aus diesen Verkäufen. Der Indikator zeigt den Anteil des Bilanzgewinns am Gesamteinkommen des Unternehmens.

Die Netto-Rentabilität des Umsatzes entspricht dem VerhältnisNettogewinn zu Umsatz und Handelsumsatz (Umsatz). Der Indikator spiegelt den Druck der Steuerzahlungen auf die Haupteinnahmen des Unternehmens in allen Arbeitsbereichen wider. Diese Zahlen sind von besonderer Bedeutung für Aktionäre und Gläubiger des Unternehmens.

Die Netto-Rentabilität zeigt den Grad der Effizienz, mit dem diese oder andere Ressourcen oder das Eigentum des Unternehmens genutzt werden.

Auf die Wirksamkeit des Unternehmens hatbeeinflussen eine Reihe von Faktoren. Unter den Faktoren der Rentabilität verstehen sich alle solche Umstände, die die Gewinnbildung beeinflussen können. Sie können extensiv sein (sie beeinflussen den Profit, indem sie die Volumen der verkauften Produkte ändern) oder intensiv (sie beeinflussen die Rentabilität durch Senkung der Produktionskosten oder Erhöhung der Verkaufspreise).

</ p>