Bau von Holzhäusern wirdbeliebter. Und das führt dazu, dass die für die Inneneinrichtung verwendeten Technologien dem gewählten Material und Stil entsprechen müssen. Da der Schwerpunkt im Holzhaus in erster Linie auf der ökologischen Verträglichkeit des Gebäudes liegt, müssen Boden, Wände und Decken richtig angeordnet sein. Dies kann auf verschiedene Arten implementiert werden. Zum Beispiel bevorzugen heute viele Besitzer einen warmen Fußboden in einem Holzhaus. Dafür gibt es eine Reihe von Gründen.

Design-Funktionen

Warmer Boden in einem Holzhaus

Zu Beginn muss gesagt werden, dass die warmen Böden in derDas private Haus kann von Brettern oder Beton montiert werden. In unserem Fall werden wir überlegen, wie man eine Abdeckung für ein hölzernes Wohnobjekt erstellen kann. Sex ist also eine Kombination aus mehreren Schichten:

  • Schruppen;
  • wärmeisolierend;
  • Abdichtungen;
  • Finale;
  • Bodenbelag.

Bei Bedarf kann zwischen den Schichten gelegt werdenHeizelemente, um einen warmen Boden in einem Holzhaus zu schaffen. Die Abdeckung wird auf Stützen oder auf Pfählen errichtet, wenn das Fundament nicht aus Beton besteht. In Bezug auf das Design können Böden einlagig oder zweilagig sein. Ihr Hauptunterschied ist das Vorhandensein einer rauhen Schicht in der zweiten Variante.

Wie isolieren?

warme Böden in einem Privathaus

Jeder Boden - Holz oder Beton - benötigtEs ist notwendig, sich zu wärmen. Um dies zu tun, können Sie Wärmedämmung Materialien in Form von Mineralwolle oder Matten, Polyurethan verwenden. Mit ihrer Hilfe wird eine dicke Schicht erzeugt, die den inneren Raum zwischen den Schichten ausfüllt. Einen warmen Boden in einem hölzernen machen Haus, viele Besitzer nutzen das AlteMaterialien wie Sägemehl oder trockenes Laub. Das wichtigste bei der Anordnung einer solchen Struktur ist die Notwendigkeit einer Lücke, die über der Wärmeisolationsschicht verbleiben muss: Dies gewährleistet eine freie Luftzirkulation.

Das Gerät von warmen Böden im Haus erfordert Aufmerksamkeit für das Belüftungssystem. Deshalb wird der Rohboden errichtet: Es ist das Fundament, auf dem das Wärmedämmmaterial verlegt wird. Darüber hinaus ist seine Funktion eine Art Luftschicht, die den Wärmeschutz im Haus und die Dauerhaftigkeit des Betriebs der gesamten Struktur gewährleistet.

Technologiefunktionen

das Gerät von warmen Böden im Haus

Ein warmer Boden in einem Holzhaus entsteht inmehrere Stufen. Zunächst wird eine grobe Schicht eingebaut, die gut belüftet sein sollte. Es ist notwendig, eine gute Abdichtung des Fundaments mit Hilfe eines kompetenten Blindbereichs oder mit der Verwendung von Bedachungsmaterial und Beschichtungsabdichtungsmaterialien zu berücksichtigen und zu berücksichtigen. Alle Bretter, die darunter liegen, müssen mit Antiseptika behandelt werden, um den Boden vor Verfall und Verfall zu schützen.

Direkt kann die Isolierung in mehreren Schichten durchgeführt werden:

  • Abdichtungen;
  • Heizung;
  • Dampfsperre.

Die nächste Stufe ist zum Beispiel der Bodenbelag des Fertigbodensaus Spanplatten oder Spundbohlen. Bereits auf einem feinen Linoleum wird ein Laminat oder ein anderes Material gestapelt. Was die Wahl des letzteren betrifft, muss es die Anforderungen der Nichtbrennbarkeit, Hypoallergenität, Festigkeit, Haltbarkeit, Leichtigkeit der Installation und Leichtigkeit erfüllen. Für die Wärmeisolierung ist es am besten, die mineralische Wolle zu verwenden, für die Wasserabdichtung kann man die Isotoplastik, die PVC-Folie oder das Dachmaterial wählen.

</ p>