Im Allgemeinen über die Naturgebiete Deutschlands,Frankreich, die Vereinigten Staaten von Amerika oder die Russische Föderation, kann vielleicht jeder Durchschnittsschüler sagen, geleitet von den Kenntnissen, die er im Unterricht der Geographie oder der Naturgeschichte gewonnen hat.

Es wird nicht schwierig sein, diese Frage für einen Vielreisenden zu beantworten, der in der Lage ist, die Freuden der Landschaft mit seinen eigenen Augen zu verstehen und unabhängig voneinander einige Schlüsse zu ziehen.

Das Thema ist jedoch komplizierter und viel vollständiger, als es auf den ersten Blick scheinen mag, was bedeutet, dass es eine detaillierte Betrachtung mit spezifischen Beispielen erfordert.

Dieser Artikel erzählt nicht nur von natürlichZone von Deutschland, sondern wird auch auf jedem von ihnen, die Merkmale und Unterschiede offenbart. Der Leser wird mehr über die Flora und Fauna eines großen europäischen Staates erfahren und sich mit Klima, Relief und natürlichen Ressourcen vertraut machen.

Abschnitt 1. Allgemeine Definition des Konzepts

Naturgebiete Deutschlands
Bevor wir über die Naturgebiete Deutschlands und ihre Hauptmerkmale sprechen, ist es notwendig, eine Regel abzuleiten, die uns hilft, das Wesentliche und das Problem des betrachteten Problems aufzudecken.

Also, aus wissenschaftlicher Sicht, Naturzonenstellen einige Teile der Erdoberfläche dar, die sich in mehreren Indikatoren unterscheiden - Klima, Relief und verschiedene hydrologische Bedingungen. Darüber hinaus können Sie hier auch die Bodenarten, die lokale Vegetation und natürlich die für das Gebiet charakteristische Fauna einbeziehen.

Kehren wir direkt in diesen Zustand zurück und sprechen wir ausführlicher über die Naturgebiete Deutschlands. Eine Liste, die auf der Grundlage von Daten erstellt wird, die von Spezialisten verarbeitet werden, kann wie folgt sein:

  • Zone der Mischwälder;
  • Zone der Laubwälder;
  • Zone mit hoher Polarität.

Ausgehend von dieser Liste wollen wir versuchen, jede Zone im Detail zu diskutieren.

Abschnitt 2. Klimatische Merkmale des Staates

Die Naturgebiete Deutschlands und ihre Hauptmerkmale
Deutschland - das ist relativ groß und noch viel mehrnach europäischen Standards der Staat. Es ist nicht verwunderlich, dass das Klima hier sowohl von Süden nach Norden als auch von Westen nach Osten vom ausgeprägten kontinentalen zum weicheren Meer variiert.

Wenn wir kurz über die Naturgebiete Deutschlands sprechen,Man kann feststellen, dass die Winter hier im Durchschnitt nicht sehr kalt sind, aber der sogenannte Schweregrad der kältesten Jahreszeit ist um so stärker, je weiter weg vom Meer die eine oder andere Stelle des Landes ist.

In der zentralen Region im Hochsommer Temperaturenkann mit einem Plus zwanzig Grad erreichen, aber im Winter geht es sicher bis auf Null. Starke Temperaturveränderungen durch die Anwohner sind selten zu spüren, da Berge das Eindringen kalter Nordwinde verhindern.

Schnee im Winter und Regen den Rest des Jahres -häufige Besucher. Manchmal ist der Niederschlag so stark, dass in einigen Teilen des Landes der Ausnahmezustand verhängt werden muss, um die Folgen der wütenden Elemente zu beseitigen.

Abschnitt 3. Merkmale des Reliefs von Deutschland

Naturgebiete von Deutschland Foto
Es ist einfach unmöglich, über die Naturgebiete Deutschlands und ihre Hauptmerkmale zu berichten, ohne die sehr erfolgreiche Struktur der lokalen Landschaft zu beeinflussen.

Im Zentrum Europas ist der Staat nicht beleidigtnoch die Berge (die Alpen erheben sich stolz auf einem bedeutenden Teil ihres Territoriums), noch mit sumpfigen, aber malerischen Sümpfen, noch bezaubernder Küsten, noch entzückenden Buchten.

Die Naturgebiete Deutschlands sind durch zwei vertretenMeere: die Ostsee und der Norden. Es sollte bemerkt werden, dass die Küstenlinie ziemlich lang ist. Es besteht jedoch keine Notwendigkeit, über irgendeine Art von Integrität oder Homogenität nachzudenken. An manchen Orten kann es relativ flach sein, und in anderen fängt der Geist direkt von perfekt hoch aufragenden Felsen ein, die sich über die Wasseroberfläche erheben.

Doch mehr als ein Viertel des deutschen Territoriums ist von Wäldern besetzt. Die größte Waldfläche ist der Bayerische. Es ist übrigens das größte in Europa.

Ungefähr dieselbe Menge an Land, die von kultiviertem Land eingenommen wird.

Es gibt nicht so viele große Flüsse im Staat, nur zwei: die Donau und der Rhein.

Abschnitt 4. Tierreich Deutschland

Naturzonen von Deutschland
Zahlreiche Naturgebiete Deutschlands und ihreDie Hauptmerkmale dienen als Grundlage für die Besiedlung verschiedener Tierarten. Natürlich ist es in diesen Breiten unmöglich, exotische Tierarten zu treffen, aber Bisons, Luchse, Elche und Bären sind keine Seltenheit.

Dieses Gebiet ist zu einem natürlichen Lebensraum für Vögel geworden - Geier, Adler, Störche und Falken.

Vor kurzem, viele Tiere, wie übrigensund Vögel, waren am vollständigen Aussterbenspunkt. Die lokalen Behörden tun alles, um die Anzahl der Populationen von Luchsen, Wildkatzen und Bergziegen wiederherzustellen. Schutzgebiete werden gebaut, Impfungen werden durchgeführt, im Winter werden Tiere gefüttert. Kranke Tiere werden zur Untersuchung geschickt und kehren nach der Genesung in die Wildnis zurück.

Abschnitt 5. Pflanzenwelt

Naturgebiete von Deutschland Liste
Naturgebiete Deutschlands (Foto vorgestellt)ziehen Reisende mit ihren malerischen Orten an - in diesem Land sind sie tatsächlich reichlich vorhanden, und Landschaften unterscheiden sich abhängig von dem Teil des Landes.

Der größte Teil Deutschlands ist mit Nadel- und Laubwäldern bedeckt. Fruchtbarer Boden trägt zur üppigen Vegetation bei.

Übrigens sollten wir beachten, dass viele Felder künstlich gepflanzt wurden, später wurden sie lange Zeit sowohl vor Schädlingen als auch vor trockenem Wetter und starkem Wind geschützt und geschützt.

Abschnitt 6. Natürliche Ressourcen des Landes

Naturgebiete von Deutschland Liste
Ohne Ausnahme sind Deutschlands Naturgebiete reichdiese oder andere Ressourcen. Die wichtigsten und vielleicht populärsten Mineralien sind Kohlevorkommen, die sich in beeindruckender Tiefe befinden, was die Förderung im Übrigen erheblich erschwert.

Darüber hinaus entwickelt der Staat aktiv Kaliumsalz. In der Dicke der Erdoberfläche gibt es auf diesem Gebiet nicht viele Nichteisenmetalle, aber im Allgemeinen reicht es für die eigenen Bedürfnisse des Landes.

Deutschland produziert auch Erdgas in kleinen Mengen und Öl.

</ p>