Die Weisheit der Menschen sagt: "In Russland, zwei Übel - Narren und Straßen." Stimme zu oder nicht mit diesem populären Ausdruck ist die persönliche Wahl von allen. Aber kaum jemand wird damit argumentieren, dass ohne solch gute Autobahnen in Zukunft kein so großes Land existieren kann. Es sind die Straßen, oder, wie sie heute genannt werden, die föderalen Routen, die das fantastisch riesige Territorium Russlands zu einem einzigen Ganzen vereinen.

Aus der russischen Geschichte

Das bestehende Straßennetz im Land heutewurde über mehrere Jahrhunderte hinweg als territoriale Expansion des Russischen Reiches gebildet. Die Entwicklung der Verkehrsinfrastruktur dauert bis heute an. Und nur klinische Optimisten können mit ihren Ergebnissen zufrieden sein. Ein bedeutender Teil der Straßen in Russland entspricht nicht dem Niveau, das für die erfolgreiche Entwicklung des Landes notwendig ist.

Mautstraße in Russland
Dies betrifft vor allem immensWeiten Sibiriens und des Fernen Ostens, wo, wie früher, statt Straßen die Richtung vorherrscht. Und die uralte Hoffnungslosigkeit dieser Situation lässt einen darüber nachdenken, dass sich der gegenwärtige Zustand der Dinge nur ändern kann, wenn in Russland mautpflichtige Straßen eingeführt werden. Es gibt kaum eine vernünftige Alternative zu dieser Lösung. Derzeit wird der Straßenbau hauptsächlich durch eine Steuer finanziert, die jährlich vom Staat an jeden Fahrzeughalter gezahlt wird. Es ermöglicht jedoch nicht, die für den Bau und den Betrieb solcher bedeutender Infrastruktureinrichtungen wie Fernstraßen erforderlichen Mittel in angemessener Höhe zu akkumulieren.

Die erste Mautstraße in Russland

Positive Erfahrung in Konstruktion undDie Nutzung moderner Autobahnen ist bereits erreicht. Die Mautstraße in Russland existiert bereits, es ist die Bundesstraße M-4 "Don", die von der Hauptstadt in die Stadt Rostow am Don und weiter in Richtung Nordkaukasus führt. Diese Autobahn zeichnet sich durch ein hohes Fracht- und Passagieraufkommen aus. Vorläufig werden nur vier Grundstücke in ihrer Gesamtheit bezahlt. Aber das ist, wie sie sagen, ein Pilotprojekt. Alle bezahlten Abschnitte auf der Bundesstraße M-4 "Don" haben alternative Varianten des Verkehrs zwischen ihren Anfangs- und Endpunkten. Das Vorhandensein von doppelten Routen ist eine zwingende Voraussetzung für die Entscheidung, ob eine bestimmte Straße in die bezahlte Kategorie übertragen werden soll.

Bundesbahnen
Es ist interessant zu bemerken, dass die meisten von denenbenutzt ständig die Autobahn M-4 "Don", hat aufgehört, darüber nachzudenken, eine Gelegenheit zu finden, um bezahlte Seiten auf doppelten Wegen zu gehen. Die Wahl zugunsten der Mautstraßen wird von denjenigen gemacht, die ihre Zeit und Komfort mehr Gelegenheit schätzen, Geld zu sparen. Darüber hinaus sind Umwege immer länger als direkte. Kraftstoff, um sie zu überwinden, wird mehr ausgegeben, und die Einsparungen sehen sehr zweifelhaft aus.

Vereinheitlichung des Straßennetzes

Die Basis des modernen Straßennetzes in Russlandföderale Routen darstellen. Diese Autobahnen verbinden die Hauptstadt des Landes mit allen regionalen Verwaltungszentren. Ihre Finanzierung erfolgt auf Kosten des Bundeshaushalts. Der Rest des Straßennetzes ist nach regionalem und lokalem Status geordnet. Das System der Bundesstraßen ist ein wichtiger Bestandteil der gesamten technologischen Infrastruktur, die die Kommunikation zwischen Teilen eines Landes ermöglicht.

Mautstraßen in Russland für Lastwagen
Jede Modernisierung und Innovation in den PrinzipienDer Straßenbau kann nur auf Beschluss der Bundesbehörden erfolgen. Deshalb wird das bezahlte Reisen auf den Straßen Russlands allmählich auf den Bundesstraßen eingeführt. Derzeit existiert es nur im europäischen Teil des Landes.

Finanzielle Aspekte

Der Straßenbau erfordert erheblicheInvestition. Gegen die einfache Tatsache, dass der Kilometer einer modernen mehrspurigen Autobahn sehr teuer ist, gibt es nichts einzuwenden. Aber dazu müssen wir mehr und unvermeidbare Kosten für die Entwicklung der Straßeninfrastruktur hinzufügen - Brücken, Überführungen, mehrstöckige Verkehrsknotenpunkte, seitliche Zufahrten und Parkplätze. Um in kurzer Zeit die notwendigen finanziellen Mittel für den Bau moderner Autobahnen zu finden, wird nur die Einführung einer Gebührenordnung für die Benutzung von Straßen in ganz Rußland helfen. In diesem Fall wird der Straßenbau von allen finanziert, die durch sie fahren.

Klimatische Faktoren

Komplexität der Konstruktion des TransportsDie Infrastruktur und die Aufrechterhaltung ihrer Effizienz auf dem erforderlichen Niveau werden durch die niedrigen Temperaturen, die für den größten Teil des russischen Territoriums typisch sind, noch verschärft.

wann wird in Russland mautpflichtige Straßen betreten
Große Temperaturunterschiede führen zu mehrintensive Zerstörung der Straßenoberfläche im Vergleich zu Ländern mit gemäßigtem Klima. Dies erhöht die Kosten des Straßenbaus in Russland weiter. Dies gilt zunächst für die Regionen Ural, Sibirien und Fernost.

Von den Merkmalen der nationalen Psychologie

Es ist kein Geheimnis, dass der Satz "bezahlt" istin der russischen Straße „ist eine scharfe negative Reaktion eines bedeutenden Teils der Bevölkerung. Die Menschen, die seit Jahrhunderten auf den Straßen zu reiten gewohnt frei, ist es sehr schwierig ist, zwischen dem Mangel an Zahlung und die traditionellen Vorstellung der russischen Straßen ist das Schlimmste auf der Welt gibt es eine sehr direkte Beziehung zu überzeugen, dass ist . das ist die einzige Chance, nach und nach dem Straßennetz des Landes, in Übereinstimmung mit dem allgemein anerkannten internationalen Standards zu bringen - ist Maut auf den wichtigsten Autobahnen einzuführen.

Zahlung von Mautstraßen in Russland
Um die bestehende Situation radikal zu verändernkann sich nur der Tatsache bewusst sein, dass die Mautstraße in Russland eine gute Straße ist. Und es gibt keinen anderen Weg als den, der in den meisten technologisch fortgeschrittenen Ländern der Welt erfolgreich funktioniert. Dies ist natürlich nur unter der Bedingung möglich, dass die Mautgebühren in Russland speziell für den Wiederaufbau und den Bau verwendet werden. Und nicht auf persönlichen Bankkonten einer engen Gruppe von Interessenten.

Welterfahrung

Für die ganze Einzigartigkeit Russlands mit seiner grenzenlosenAufgrund der geographischen Ausdehnung ist dies nicht das erste Land der Welt, das finanzielle Mittel für die Modernisierung und den Bau von Straßeninfrastrukturen benötigt. Und die ganze Welterfahrung des Straßenbaus macht es möglich, eine völlig eindeutige Schlussfolgerung zu ziehen, dass gute Straßen zuallererst dort existieren, wo sie für ihre Reise bezahlen müssen.

bezahlte Reise auf den Straßen von Russland
Bezeichnenderweise ist dieses Prinzip gleich gutfunktioniert sowohl im grenzenlosen Kanada als auch in der mikroskopischen Größe Israels. In diesen sehr verschiedenen Ländern, die gleichen Qualitätsautobahnen. Reisen mit ihnen ist gegen eine Gebühr.

Der Prozess ging

Das System der Mautstraßen in Russland existiert bereits. Zusätzlich zu den vier bezahlten Standorten auf der Bundesstraße M-4 "Don" vom 11. September 2015 wurde der Abschnitt der M-11-Route von der Moskauer Ringstraße nach Sheremetyevo bezahlt. Die Länge der bezahlten Strecke beträgt 43 Kilometer. Im selben Jahr wurde ein Abschnitt des westlichen Hochgeschwindigkeitskanals bei St. Petersburg bezahlt. Mautstraßen in Russland für Lastwagen sind am 15. November 2015 erschienen. Dieses Datum markiert den Beginn eines irreversiblen Prozesses im Bereich der schweren Nutzfahrzeuge.

mautpflichtiges Straßensystem in Russland
Dies gilt zunächst nur für den Transportbedeutet, deren Gewicht 12 Tonnen übersteigt. Pay-Truck-Besitzer müssen nur auf Bundestrassen fahren. Der Tarif beträgt 3 Rubel 75 Kopeken pro Kilometer des Weges. Die Entscheidung für die Einführung von LKW-Fahrpreisen wurde auf höchstem Niveau getroffen. Es wurde trotz erheblicher sozialer Spannungen und Protestaktionen der LKW-Fahrer nicht abgesagt. Wenn wir berücksichtigen, dass schwere Lkw den größten Schaden an der Fahrbahn verursachen, ist die Entscheidung völlig gerechtfertigt.

</ p>