Manchmal nach der Geburt, Abtreibung oder NutzungIntrauterine Spiralen können unspezifische Entzündungen der Gebärmutteranhangsgebilde auftreten, die Adnexitis oder Salpingo-Oophoritis genannt werden. Es gibt Zweiwegadnexitis und

Symptome von Adnexitis
einseitig. Um eine Infektion zu verursachen, können Kokkenbakterien, Chlamydien, Mycoplasmen und andere Organismen sein. Neben einer direkten Infektion in der Gebärmutter selbst kann eine Infektion auch im Gebärmutterhals sowie in Blut und Lymphe auftreten. Der lokale Prozess kann sich aufgrund von Stress, Unterkühlung, Mangelernährung, Müdigkeit und anderen Faktoren, die die Immunität reduzieren, verschlimmern.

Die Hauptsymptome der Adnexitis

Es gibt akute und chronische Adnexitis. Akute Prozesse sind in der Regel begleitet von Fieber, Schüttelfrost, Kopfschmerzen, ständige Schwäche, allgemeine Körpervergiftung, starke Schmerzen im Unterbauch, lumbalen und sakralen Bereichen, Schmerzen beim Wasserlassen. Manchmal äußern sich die Symptome der Adnexitis durch eitrige und seröse Entladungen aus der Vagina. Fast in allen Fällen erfahren Patienten Schmerzen während der Palpation. Bei einem Besuch bei einem Gynäkologen

chronische Adnexitis und Symptome
kann mit Schwellungen und sogar diagnostiziert werdenkleiner Anstieg der Anhänge. Adnexitis wird auch diagnostiziert, wenn sie tuberkulös oder mykotisch auftritt. Das passiert sehr selten. Eine vorzeitige Diagnose und eine verzögerte Behandlung können zu einer chronischen Adnexitis führen. In Zeiten der Exazerbation, periodische oder anhaltende Schmerzen in der Beckenregion, Beschwerden im Unterbauch. Fast immer sind die Symptome der Adnexitis, die in einer chronischen Form auftritt, von kleinen, aber konstanten Ausfluss aus der Scheide, Menstruationsstörungen begleitet. Aufgrund des pathologischen Prozesses nimmt die Immunität ab, was sich in allgemeiner Schwäche, Kopfschmerzen, schlechtem Schlaf, ständiger Müdigkeit, Reizbarkeit manifestiert. In seltenen Fällen kann die Krankheit Unfruchtbarkeit verursachen.

bilaterale Adnexitis
Chronische Adnexitis: Symptome und Behandlung

Unabhängig diagnostizieren und vor allem behandelnAdnexitis ist strengstens verboten. Die Symptome der Adnexitis sind nicht spezifisch, und die Pathogene sind individuell, deshalb ist nötig es sorgfältig zu prüfen. In besonders schweren Fällen wird eine Laparoskopie durchgeführt, um den Zustand der Eierstöcke und der Eileiter von innen zu untersuchen. Je nachdem, was der Erreger war und wie sich die Adnexitis entwickelt, kann die Behandlung unterschiedlich sein. In der akuten Form der Krankheit wird die Behandlung mit Hilfe von Antibiotika und Desensibilisierungsmitteln sowie Mitteln zur Schmerzlinderung durchgeführt. Der nächste Schritt ist Physiotherapie. Die Behandlungsmethode hängt ausschließlich vom Alter und dem Zustand des Patienten ab. Bei chronischer Adnexitis werden viele Verfahren angewendet. Neben antibakteriellen und entzündungshemmenden Arzneimitteln werden Immunitäts-stimulierende Mittel sowie Präparate zur Resorption verwendet. Um den Menstruationszyklus zu normalisieren, wird die Therapie von der Einnahme von Hormonpräparaten begleitet.

</ p>