Medikation "Prostamol Uno" ist ziemlich vielWerbung im Fernsehen, während mit seiner Hilfe schnell und einfach zu vertreiben, männliche Krankheiten loszuwerden. In diesem Artikel werden wir versuchen, das Prinzip der Wirkung dieses Medikaments herauszufinden und zu verstehen, wie viel es bei der Behandlung von Krankheiten hilft.

"Prostamol Uno" ist wirksam bei der Behandlung von AdenomenProstatakrebs. Diese Proliferation von Prostatagewebe, die gutartig ist. Mit einem Anstieg drückt die Prostata auf die Harnröhre und die Person wird mit der Zeit hart urinieren. Die Verwendung dieses Medikaments ist in 1-2 Stadien der Krankheit wirksam.

In der Gegenwart der ersten Etappe wird der Blutdruck des Urins und das ziemlich häufige Wasserlassen sinken.

Im zweiten Stadium ist die Blase nicht in der Lage, den ganzen Urin herauszuschieben, und sein Teil bleibt ständig in ihm. Daraus ergibt sich eine allmähliche Dehnung der Blasenwände.

Die Zusammensetzung "Prostamol Uno" enthält einen ExtraktZwergpalme, und es hilft, Prostata Schwellung zu reduzieren, und hat auch entzündungshemmende Wirkung. Die Verwendung dieses Medikaments stoppt weiteres Wachstum der Prostata.

"Prostamol Uno" - die Wirksamkeit der Behandlung

Zu diesem Thema gibt es keine eindeutige Meinung. Viele Experten betrachten seine Verwendung nur als ein Hilfsmittel, während andere hohe Behandlungsergebnisse nur mit diesem Medikament zeigen. Der Verlauf der Behandlung dauert einen Monat, nachdem die Untersuchung eine zusätzliche Einnahme des Medikaments ernennen kann. Wenn, einige Zeit nach der Einnahme von "Prostamol Uno", der Patient die Symptome der Krankheit wieder aufnimmt, kann der Arzt einen dauerhaften Gebrauch von ihm ernennen. Wie bereits erwähnt, hat das Medikament pflanzliche Inhaltsstoffe, so dass seine langfristige Verwendung die Nieren und die Leber nicht schädigt. Vergessen Sie nicht, dass dieses Medikament die Krankheit selbst nicht heilt, sondern nur deren Manifestation signifikant reduziert. Mehr als die Hälfte der Patienten, nach der Einnahme von "Prostamol" bemerken eine deutliche Verbesserung der Gesundheit.

Es gibt eine Menge Fälschungen auf dem Inlandsmarkt, alsoWenn der erste Kurs der Einnahme der Droge, der Sie halfen, und die folgende ist nicht, am wahrscheinlichsten, haben Sie eine gefälschte Medizin. Um sich vor dem Kauf einer Fälschung zu schützen, müssen Sie die Integrität und Qualität der Verpackung, die Verfügbarkeit von Hologrammen und anderen äußeren Zeichen sorgfältig untersuchen.

Manche Menschen kennen den Unterschied zwischen "Prostamol" und "Prostamol" nicht"Gentosa", die auch aktiv beworben wird, und betrachten sie als gleichwertige Medikamente, aber es ist nicht. "Gentos" ist ein biologisch aktiver Zusatzstoff, es ist kein Arzneimittel, daher hat niemand eine Untersuchung seiner Wirkung auf den Körper unter klinischen Bedingungen durchgeführt. Im Gegensatz dazu ist "Prostamol" ein vollwertiges Medikament, das alle Stadien der amtlichen Registrierung sowie die Kontrolle seiner Wirkung auf den Körper in vielen urologischen Kliniken bestanden hat. Jetzt produzieren sie ein Analogon von "Prostamol" - "Prostaplant". Es unterscheidet sich praktisch nicht in seiner Zusammensetzung, es enthält auch einen Extrakt aus diözischer Brennnessel. Brennnesselextrakt wird für eine aktivere Behandlung des Hauptextrakts (Serenoa Repens) hinzugefügt, obwohl viele Patienten angeben, dass "Prostamol" noch wirksamer ist.

Prostamol Kerzen werden ebenso wie Tabletten hergestellt"Prostamol", abhängig von der Schwere der Erkrankung kann der Arzt eine Aufnahme von 160 oder 320 mg des Arzneimittels verschreiben, die einmal täglich eingenommen wird. Die Menge des Arzneimittels hängt von den individuellen Eigenschaften des Patienten, seiner Verträglichkeit und der Wirksamkeit der Behandlung ab. Bei der Einnahme von Tabletten wird empfohlen, sie mit viel Wasser zu trinken, um Sie vor Magenschmerzen zu schützen. Bei manchen Menschen kann die Einnahme dieses Medikaments Sodbrennen verursachen. In diesem Fall müssen Sie sich an einen Spezialisten wenden, der die Ursache ermittelt und höchstwahrscheinlich die Einnahme eines anderen Medikaments verschreibt.

Wenn es häufiges Wasserlassen und Mangel an gibtAndere Anzeichen der Krankheit können "Prostamol" für vorbeugende Zwecke genommen werden. Aber vor allem ist es notwendig, sich an einen Spezialisten zu wenden. Selbstbehandlung kann zu einer vorzeitigen Diagnose anderer gefährlicher Krankheiten, wie bösartigen Tumoren der Prostata, führen.

</ p>